Aktuelles

AKTUALISIERUNG - Kinder- und Jugendtelefon: Vortrag abgesagt

Ausbildungsbeginn für Ehrenamtliche noch ungewiss

AKTUALISIERUNG vom 7. April 2021

Am 22. April wollte Brigitte Bischoff vom Kinder- und Jugendtelefon der Gemeindediakonie Lübeck im Rahmen einer Vortragsreihe der Volkshochschule über die Beratungsarbeit durch Ehrenamtliche informieren. Am 8. Mai sollte dann wieder eine mehrmonatige Schulung für künftige Beraterinnen und Berater beginnen. „Coronabedingt kann  der Vortrag im April leider nicht  stattfinden“, bedauert Brigitte Bischoff. „Ob die Schulung wie geplant stattfinden kann, wissen wir noch nicht.“ Sie habe jedoch sehr viele Anfragen von Interessierten erhalten, die sich beim Kinder- und Jugendtelefon engagieren möchten. Mit diesen führt Frau Bischoff Online-Videogespräche, die ansonsten auch in Präsenz stattfinden würden.

„Das große Interesse und die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement freut mich sehr“, so die Diplom-Sozialpädagogin, „und macht in diesen Zeit trotz allem Hoffnung.“ Sie will so bald wie möglich darüber informieren, wie es genau weitergeht. In jedem Fall ist aufgeschoben nicht aufgehoben: „Ich bin zuversichtlich, dass wir die Schulung noch in diesem Jahr  - möglicherweise ab Sommer - durchführen können“, so Brigitte Bischoff.

News vom 16. März 2021

Kinder- und Jugendtelefon sucht Ehrenamtliche

Neuer Ausbildungsbeginn ist für den 6. Mai geplant

Corona macht seine Arbeit umso wichtiger: Das Kinder- und Jugendtelefon der Gemeindediakonie Lübeck leistet mit der kostenlosen „Nummer gegen Kummer“ eine besonders niederschwellige Hilfe für junge Anrufer*innen. Ehrenamtliche Berater*innen stehen Kindern und Jugendlichen bei akuten Sorgen und Nöten telefonisch bei. Unerlässlich dafür ist eine fachliche Schulung und Begleitung der Ehrenamtlichen. Für den Mai plant die Leiterin des Kinder- und Jugendtelefons, Diplom-Sozialpädagogin Brigitte Bischoff, nun eine neue Ausbildungsgruppe.

Der Ausbildungsbeginn ist für Donnerstag, den 6. Mai von 18 bis 20 Uhr im Beratungszentrum Hüxterdamm geplant. Zuvor, am Donnerstag, den 22. April, um 18 Uhr, informiert Brigitte Bischoff dort Interessierte in einem Vortrag über die Arbeit des Kinder- und Jugendtelefons und die Ausbildung für Ehrenamtliche – „immer vorbehaltlich der aktuellen Corona-Lage“, wie sie betont. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. „Sollte sich die aktuelle Lage verschärfen, können sich alle Termine verschieben“, so Brigitte Bischoff.

Die Schulung zur Beratung am Telefon dauert rund ein halbes Jahr, sie findet nach jetzigem Stand ab dem 6. Mai immer donnerstags von 18 bis 20 Uhr statt. Hinzu kommen einige Termine an Samstag-Vormittagen. Bevor es „ernst“ wird, schauen die Schulungsteilnehmenden anderen Ehrenamtlichen bei der Arbeit im Haus der Diakonie am Mühlentorplatz über die Schulter. Danach sollten sie dreimal im Monat jeweils zwei Stunden am Telefon zur Verfügung zu stehen. Wichtig: „Interessierte sollten Freude daran haben, sich mit jugendspezifischen Belangen auseinanderzusetzen und die Bereitschaft mitbringen, sich verantwortungsvoll zu engagieren“, so Brigitte Bischoff.

Die Ehrenamtlichen hören sich unter der „Nummer gegen Kummer“ 0800-111 0 333 die Sorgen der anonymen jungen Anruferinnen und Anrufer an, beraten sie und verweisen sie gegebenenfalls an andere Einrichtungen – immer montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr.

„Ich freue mich auf viele neue Interessierte, die sich unserem freundlichen und engagierten Team anschließen möchten“, so Brigitte Bischoff. Anmeldungen zum Vortrag und zur Ausbildung unter Telefon 0451/79 32 29, E-Mail: bischoff@gemeindediakonie-luebeck.de; weitere Infos auf www.gemeindediakonie-luebeck.de, Kinder und Familien.

 

 

Spenden-Button